Änderungen müssen nicht immer schlecht sein, und eBay hat sich bestimmt auch was bei dem großen Änderungspaket gedacht, was ab dem 19. Oktober 2009 gelten soll. Allerdings stolpert man doch vor allem darüber, dass in so vielen Kategorien plötzlich keine Versandkosten mehr genommen werden dürfen. Gerade private Verkäufer würden dann immer draufzahlen, wenn sie ihre Artikel nur für 1 Euro verkaufen und den Versand selber tragen müssen. Große Händler wird das nicht treffen, die machen genug Umsatz, es trifft wieder die Kleinen, die eben nur Kleinigkeiten verkaufen wollen.

Das Argument von eBay, Käufer würden bei kostenlosem Versand eher mehr für den Artikel ausgeben, ist auch eine Milchmädchenrechnung, denn ab Oktober ist der kostenlose Versand ja einheitlich gleich und nichts Besonderes mehr. Naja, man kann natürlich ein Mindestgebot vorgeben, das bei einem Verkauf auf jeden Fall den Versand decken würde, aber ups, dann fallen ja plötzlich jede Menge Gebühren für eBay an, die bei einem Startpreis von 1 Euro nicht da waren. Danke, eBay, die kleinen, privaten Verkäufer werden dann wohl bald etwas weniger werden, aber bis dahin wirst du wohl so einiges an zusätzlichen Gebühren abgegriffen haben…

Tags: , , ,